Drucken mit iPad und iPhone – so gehts über AirPrint und ePrint

Sebastian Trepesch 32

Das Ticket, das noch ausgedruckt werden will, kam auf das iPhone, einen Brief hat man auf dem iPad getippt. Um die Dokumente auszudrucken, muss man nicht extra den Rechner anwerfen – es funktioniert natürlich direkt vom iOS-Gerät aus. Und zwar so:

Der ist mit Apples AirPrint ausgestattet. Bildquelle: Canon.

Um vom iPhone und iPad zu drucken, stehen verschiedene Möglichkeiten offen:

  • Man schickt den Auftrag an einen AirPrint-Drucker.
  • Der Netzwerkdrucker beherrscht ein ähnliches Protokoll, z.B. HP ePrint (siehe Seite 2).
  • Der Computer dient als Druckserver (siehe Seite 3).

Jede Option hat ihre Vor- und Nachteile. Wir stellen alle drei Möglichkeiten vor:

Drucken mit iPad und iPhone via AirPrint

Die einfachste Variante ist der Weg über Apples Druck-Protokoll, AirPrint. Das ist hierfür notwendig:

  1. Der Drucker unterstützt AirPrint (AirPrint-Drucker gibt es schon ).
  2. iOS-Gerät und Drucker müssen im selben Netzwerk angemeldet sein.

Das war’s – mehr muss man nicht einrichten. Nicht alle, aber die meisten Text- und Produktivitäts-Apps für iPhone und iPad unterstützen die Druck-Funktion, zum Beispiel Mail, Notizen, Safari, diverse Reader, Things, Evernote etc.

So läuft es ab: Klicke bei geöffnetem Dokument auf den Weiterleiten-Pfeil, dann Drucken oder das Drucker-Symbol. Nun wählt man den Drucker, die Anzahl der Kopien und bei mehrseitigen Dokumenten die gewünschten Seiten. Tippe auf Drucken – fertig!

AirPrint-Drucker bei Amazon *

Druckzentrale von iPad und iPhone anzeigen

Während des Druckvorgangs – und nur dann – kann man auf eine Druckzentrale zurückgreifen, die den Auftragsstatus anzeigt. Klicke hierfür zweimal auf den Homebutton und wische nach rechts. Bei den Face-ID-Smartphones wischt man von unten in die Mitte, zum App-Umschalter. Hier kann man das Drucken abbrechen.

Weitere Druckeinstellungen für iOS mit Printer Pro und anderen Apps

AirPrint ist komfortabel, bietet aber nicht viele Funktionen. Wer ein paar zusätzliche Einstellmöglichkeiten möchte, sehe nach, was der Druckerhersteller bietet. Beispiele:

Canon PRINT Inkjet/SELPHY
Entwickler:
Preis: Kostenlos
HP Smart
Entwickler:
Preis: Kostenlos
Epson iPrint
Preis: Kostenlos

Eine gute App, die herstellerübergreifend weitere Druckeinstellungen bietet, ist Printer Pro:

Printer Pro von Readdle
Entwickler:
Preis: 7,99 €

Ein Dokument – zum Beispiel aus einer Mail – schickt man über den Weiterleiten-Pfeil an die App Printer Pro. In dieser App startet man nun den AirPrint-Druck. Hier kann man die Anzahl der Seiten pro Blatt angeben, eine Skalierung, den Seitenbereich und mehr.

Printer Pro bietet also mehr Möglichkeiten als AirPrint standardmäßig in iOS. Sonderfunktionen des jeweiligen Druckers (Druckqualität, Farbanpassung etc.) werden leider auch hier nicht unterstützt.

Kommen wir nun zu weiteren Druckmöglichkeiten für iPhone und iPad:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* gesponsorter Link