1 von 13

Die Kopfgeldjagden in RDR 2 werden erst freigeschaltet, sobald ihr die Fremde-Person-Mission „Gute, alte Quacksalbe“ absolviert habt. Diese ist nur zwischen Kapitel 2 und der Story-Mission „Dies ist Murfree-Land“ in Kapitel 5 verfügbar! Diese Mission erklärt euch das Prinzip der Kopfgeldjagden und schaltet im Anschluss weitere Aufträge frei.

Alle Kopfgeldjagden in RDR 2

Im Prinzip laufen die Kopfgeldjagden immer nach dem selben Muster ab: Ihr begebt euch zum Sheriff-Büro in größeren Ortschaften und schnappt euch den Steckbrief des Gesuchten von der Anschlagtafel. Sheriff-Büros mit Steckbriefen gibt es in folgenden Orten:

  • Valentine
  • Strawberry
  • Rhodes
  • Saint Denis
  • Blackwater
  • Tumbleweed

Ist eine Kopfgeldjagd verfügbar, seht ihr das auch am entsprechenden Steckbrief-Symbol auf der Karte. Einmal eingesammelt, wird der ungefähre Aufenthaltsort des Gesuchten mit einem Totenkopf-Symbol auf der Karte markiert. Ihr könnt optional auch noch den Sheriff befragen, um weitere Informationen zur Kopfgeldjagd zu erhalten.

Der Steckbrief verrät euch jeweils auch, ob der Gesuchte tot oder lebendig gesucht wird. Im Prinzip ist dies egal, da ihr nicht mehr Geld bekommt, wenn ihr ihn lebendig abliefert. Allerdings entgehen euch witzige Gespräche, wenn ihr die Halunken immer direkt abknallt. Wollt ihr einen Gesuchten lebendig fangen, müsst ihr ihn mit einem Lasso einfangen und fesseln. Packt ihn anschließend auf euer Pferd und bringt ihn zurück zum Sheriff. Nach Bugsieren in einer freien Zelle, müsst ihr nur noch zum Schreibtisch des Sheriffs gehen, um eure Geldbelohnung zu erhalten.

Beachtet, dass weitere Kopfgeldjagden erst mit Fortschritt in der Story freigeschaltet werden. Zudem müsst ihr teilweise bestimmte Voraussetzungen beachten. Auf den Folgeseiten dieser Bilderstrecke geben wir euch dafür detaillierte Walkthroughs zu allen Kopfgeldjagden in Red Dead Redemption 2 an die Hand.

Nutzt alternativ die folgende Liste, in der wir euch alle Gesuchten verlinken: