Apple schaltet beim iPhone einen Gang runter: Produktion wird weiter zurückgefahren

Holger Eilhard 1

Nachdem Apple in der vergangenen Woche bereits eine für das Unternehmen seltene Gewinnwarnung verkünden musste, gibt es nun angeblich erneut schlechte Neuigkeiten für die aktuellen iPhones.

Apple schaltet beim iPhone einen Gang runter: Produktion wird weiter zurückgefahren
Bildquelle: GIGA – iPhone XS Max.

iPhone XR und XS: Lieferanten sollen Produktion um 10 Prozent reduzieren

Wie Nikkei berichtet, hat Apple seine Pläne für die iPhone-Produktion für die kommenden drei Monate angepasst. Insgesamt sollen nun 10 Prozent weniger Apple-Smartphones gefertigt werden. Die Reduzierung betrifft iPhone XS und XS Max sowie das iPhone XR.

Laut dem Bericht hatte Apple diese Anpassung für das 1. Quartal 2019 bereits vor der Gewinnwarnung in der vergangenen Woche an seine Lieferanten übermittelt. Es soll damit bereits das zweite Mal in nur zwei Monaten gewesen sein, dass Apple die Produktion der aktuellen iPhones angepasst habe.

Insgesamt sollen im Zeitraum von Januar bis März nun 40 bis 43 Millionen iPhones – alt und neu – gefertigt werden. Vor der Anpassung soll das Ziel noch 47 bis 48 Millionen gewesen sein. Zum Vergleich: Im Vorjahresquartal hatte Apple 52,21 Millionen Geräte verkauft. Ein direkter Vergleich ist aber schwierig, da beispielsweise nicht bekannt ist, wie viele Smartphones sich noch in den Lagern befinden.

Hier ist unser Test des iPhone XS:

iPhone XS im Test: So gut ist Apples Top-Smartphone.

iPhone-Verkäufe: Apple wird keine Zahlen mehr nennen

Apple hatte bereits bei der Bekanntgabe der letzten Quartalszahlen angekündigt, dass man ab sofort nicht länger die Verkaufszahlen der eigenen Geräte nennen wird. Das Unternehmen hatte, wie sich nun herausstellt, einen passenden Zeitpunkt für diese Entscheidung gewählt.

Anfang Januar hatte Tim Cook mitgeteilt, dass man die eigenen Erwartungen für das vergangene Weihnachtsquartal deutlich zurückschrauben muss. Hatte man zunächst Umsätze zwischen 89 und 93 Milliarden US-Dollar erwartet, sind es nun nur noch 84 Milliarden Dollar.

Dies und mehr könnte uns 2019 von Apple noch erwarten:

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Neue iPhones, iPads, Macs und mehr – was bringt Apple 2019?

Als Grund für die rückläufigen Zahlen nannte man unter anderem die Verkäufe in China. Aber auch der günstigere Austausch der iPhone-Akkus im vergangenen Jahr soll dafür gesorgt haben, dass weniger Nutzer ein neues iPhone kauften. Genaue Zahlen der vergangenen drei Monate wird Apple am 29. Januar 2019 bekannt geben.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link