Windows 10

Robert Schanze 6

Microsoft hat Windows 10 offiziell am 29. Juli 2015 veröffentlicht. Die Benutzeroberfläche ist eine Mischung aus Windows 8 und 7. Auch gibt es viele neue Funktionen, die durch halbjährliche Funktions-Updates regelmäßig erweitert werden. Hier findet ihr alle Informationen und Fakten zu Windows 10.

Inhalt:

Unsere 5 besten Quick-Tipps für Windows 10 seht ihr im Video:

Fünf Tipps für Windows 10.

Windows 10: Infos zu Download und Installation

Die wichtigste Neuerung: Mit Windows 10 überspringt Microsoft Windows 9 und führt das neue Betriebssystem als „Windows as a Service“ ein. Das hat zwei Konsequenzen:

  1. Updates für Windows 10 Home und Pro werden zwangsweise installiert und lassen sich nur kurzzeitig zurückstellen.
  2. Es wird kein Windows 11 mehr geben.

IT-Administratoren haben mit der Enterprise-Version von Windows 10 unter anderem flexible Bereitstellungsoptionen und können Updates deaktivieren. Auch lässt sich bei Bedarf der Long Term Servicing Branch (LTSB/LTSC) nutzen, wodurch längere Zeit nur Sicherheitsupdates installiert werden.

Installieren? Bevor ihr Windows 10 installiert, schaut in die Systemanforderungen. Falls euch Windows 10 nicht gefällt, könnt ihr es so downgraden.

Nach dem Download könnt ihr die ISO-Datei entweder auf DVD brennen oder einen bootfähigen USB-Stick daraus erstellen, wie unsere Bilderstrecke zeigt:

Bilderstrecke starten
6 Bilder
So erstellt ihr einen bootfähigen USB-Stick (Windows 10, 7 oder 8).

Windows 10: Release und Preise

Windows 10 wurde am 29. Juli 2015 in Deutschland veröffentlicht. Bis zum 29.07.2016 konnte man Windows 10 als kostenloses Upgrade installieren. Das sind die offiziellen Preise für Windows 10:

Tipp: Ihr könnt euch Windows 10 weitaus günstiger kaufen:

Windows-10-Product-Key günstig kaufen | Amazon *

Hier sind unsere 12 besten Windows-10-Tipps, die ihr gleich ausprobieren könnt:

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Unsere 12 besten Tipps für Windows 10.

Die neuen Funktionen von Windows 10

Microsoft hatte Nutzer mit dem Kachel-Startmenü aus Windows 8 verschreckt und daher bei Windows 10 wieder ein klassischeres Startmenü entwickelt, das eine Mischung aus Windows 7 und Windows 8 darstellt.

Das sind die neuen Funktionen:

Durch das kostenlose Angebot von Microsoft hat sich Windows 10 schnell verbreitet und erreichte laut der Webseite netmarketshare.com im Oktober 2018 rund 38 Prozent Marktanteil. Bei Windows 7 sind es hingegen noch gute 39 Prozent, während Windows 8 bei gerundeten 5 Prozent steht.

Viele Nutzer bleiben bei Windows 7, da Windows 10 ihnen zu viele Nutzerdaten sammelt (Telemetrie) oder einfach zu instabil ist, wenn neue Updates zwangsinstalliert werden. Mit folgenden Tools könnt ihr versuchen, die Telemetrie abzustellen:

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Top 7 Anti-Spy- und Anti-Telemetrie-Tools für Windows 10, 7 und 8.

Windows 10 Mobile für Windows-Phones ist tot

Windows 10 Mobile wurde am 20.11.2015 veröffentlicht. Es war die mobile Variante des Microsoft-Betriebssystems und wurde auf Windows Phones als Nachfolger von Windows Phone 8.1 installiert. Da Microsoft sich aber neben Android und iOS nicht am Smartphone-Markt durchsetzen konnte, ist Windows 10 Mobile heute so gut wie tot.

Windows 10 for Phones.

Die damals neuen Handy-Funktionen

Windows 10 Mobile ähnelte Windows Phone 8.1 und ließ sich auch so bedienen. Ähnlich wie in Windows 10 und 8 wurden Apps als Kacheln dargestellt. Es gab auch hier den bekannten Microsoft Store inklusive der Universal Apps, den neuen Browser Edge und die Sprachassistentin Cortana. Dazu gehörten Office-Apps wie Word, Excel und PowerPoint sowie die Xbox-App für Konsolenspieler.

Microsoft wollte alle Windows-Geräte vom Desktop bis zum Mobilgerät vernetzen, wodurch das Betriebssystem und zugehörige Apps im Kern sehr ähnlich aufgebaut waren. Mit der Funktion Continuum konnte man sein Handy sogar wie einen PC bedienen.

Was haltet ihr von der Namensänderung von Windows 9 auf Windows 10?

Zu den Kommentaren

Kommentare

Alle Artikel zu Windows 10

* gesponsorter Link